logo


PlaystationDenkt man heute an Sony, kommt einem meistens als erstes das Wort „Playstation“ in den Sinn. Bald wird bei uns die vierte Generation der erfolgreichen Konsolenmarke  in den Händlerregalen stehen, die Playstation 2 ist bis heute die meistverkaufte stationäre Spielekonsole weltweit. Sony gehört längst zu den führenden Konsolenherstellern, dabei hatten sie ursprünglich nie vor eine eigene Konsole zu entwickeln.

Der Grundstein von Sonys Erfolgsgeschichte wurde schon 1986 gelegt. Sony bekam vom damaligen Konsolenprimus Nintendo den Auftrag, ein CD-ROM-Laufwerk für das hauseigene  Super Nintendo Entertainment System (SNES) zu entwickeln. Schon 1991 sollte dieses Laufwerk auf der Consumer Electronics Show (CES) vorgestellt werden. Diese Pläne zerschlugen sich aber, als Nintendo bekannt gab, den Vertrag mit Sony zu kündigen und stattdessen Philips an diesem Projekt arbeiten zu lassen.

Sony beschloss, das Projekt nicht aufzugeben und es zu einer eigenständigen Spielekonsole weiter zu entwickeln. Diese wurde in Japan am 3. Dezember 1994 veröffentlicht und knapp ein Jahr später in Europa und avancierte schnell zum Kassenschlager. Ende 1996 hatte Sony schon weltweit über 7 Millionen Konsolen verkauft. Insgesamt verkauften sie über 104 Millionen Exemplare der Playstation und übertrumpften damit sogar ihren ehemaligen Arbeitgeber und direkten Konkurrenten Nintendo und dessen Konsole den Nintendo 64.

So überraschte es nicht, dass Sony im November 2000 den Nachfolger auf den Markt brachte. Obwohl die Playstation 2 bei Markteinführung hierzulande stolze 850 Mark kostete, brach Sonys Erfolg nicht ab – im Gegenteil. Mit über 157 Millionen verkauften Einheiten ist sie bis heute die erfolgreichste stationäre Konsole überhaupt. Zum Vergleich: die direkten Konkurrenten Microsoft und Nintendo konnten ihre Systeme Xbox und GameCube „nur“ etwa 24 Millionen bzw. 20 Millionen mal absetzen. Das lag auch daran, dass die PS2 DVDs abspielen konnte und zum damaligen Zeitpunkt einer der kostengünstigsten DVD-Player war.

Die dritte Generation erschien offiziell am 23. März 2007 in Deutschland. Hier verfolgte Sony die gleiche Strategie und vereinte mit ihrer Playstation 3 Spielekonsole und kostengünstigen Blu-Ray Player in einem Gehäuse. Über 77 Millionen Exemplare ihrer dritten Generation konnte Sony absetzen und lag damit etwa auf dem gleichen Niveau wie Microsofts Xbox 360. Gewinner dieser Generation war aber Nintendo, die ihre Wii etwa 100 Millionen mal verkaufen konnte.

Am 29. November wird die Playstation 4 in Deutschland erscheinen und schon jetzt kommt es aufgrund der hohen Nachfrage bei vielen Händlern weltweit zu Lieferengpässen – eine gutes Zeichen für Sony.

Florian Rottmann

Hinterlasse einen Kommentar

*