logo


iENA 2013: Ein kurzer Ausflug in die Welt der Erfinder.
Eingang zur iENA 2013 (c) poltecNathanael Meyer
Auf der IENA – der Internationalen Erfindermesse in Nürnberg – gab es auch 2013 wieder skurrile und nützliche Erfindungen von den großen und kleinen Erfindern. POLTEC stellt nun drei Erfindungen und ihre Erfinder kurz vor.

Der Musik-Staubsauger

„Die Idee war ein Staubsauger zu entwickeln mit dem man Spaß hat zu saugen“, so der erst dreizehn Jahre alte Entwickler, Rene Lölgen aus Bamberg-Göttisberg, welcher einen Druck-Luft-MusiRene mit seiner Erfindung. (c) poltecNathanael Meyerk-Staubsauger entwickelt hat. Dieser funktioniert, da der Staubsauger mit Druckluft und Saugkraft saugt, und das Abspielgerät an einer Art Teppichklopfer gebunden ist und durch die stetige Vibration des Basses den Staub aufwirbelt. So gerät der Staub in die Druckluft düsen und wird aufgesaugt. Die Idee hatte Rene und seine Schul-AG aufgrund einer Beobachtung:

„Drauf gekommen sind wir indem wir auf dem Tisch eine Box stehen hatten, und auf dem Tisch war ganz viel Dreck. Dann haben wir die angemacht und dann hat der ganze Dreck angefangen zu vibrieren. Dann sind wir drauf gekommen, vielleicht können wir das mit Staubsaugern machen, denn der Dreck ist viel einfacher runter zu wischen wenn er vibriert.“

Die Kauzahnbürse und ihr Erfinder (c) poltecNathanael MeyerDie Kauzahnbürste

Eine Entwicklung aus Österreich hat für viel Aufmerksamkeit gesorgt, eine Zahnbürste nicht zum putzen sondern zum Kauen. Von dem Design her ähnelt sie stark einer verkleinerten Klobürste, doch soll sie Zahnfleischbluten vorbeugen. „Erworben durch mein starkes Zahnfleischbluten habe ich auf meiner Zahnbürste gekaut. Mit der Zeit hat sich dann mein Zahnfleisch gestärkt und aufgehört zu bluten“, so der 72-Jährige Entwickler Anton Rabenlehner aus Österreich.

Die Variable Damenhandtasche

Das Maristengymnasiums Fürstenzell war selbstverständlich auch dieses Jahr wieder mit einem Stand vertreten. Die als Erfindergymnasium bekannte Schule, hat vor ca. 30 Jahren als erste Schule weltweit das Wahlfach Erfinden eingeführt. Jährlich werden dort mehrere Erfindungen ertüftelt. Eine der jungen Erfindern von dem Maristengymnasium ist die Elfjährige Eva Höfl. Sie stellt ihre Variable Damenhandtasche vor, welche mit vielen Raffinessen überrascht, so zum Beispiel einer integrierten Trinkflasche. „Ich hab mir erst mal Gedacht wie kann ich eine Flasche in eine Tasche einbaDie junge Eva Höfl mit ihrer variablen Damenhandtasche (c) poltecNathanael Meyeruen und dann bin ich so auf die Idee gekommen, dass man Damenhandtasche doch ordentlicher und praktischer machen sollte“, so die elfjährige über ihre Erfindung. Damit sie im Alltag besser ist, hat die junge Erfinderin das Innenfutter mit der weichen Seite vom Klett ausgelegt. Nun muss man nur noch etwas von der harten Seite des Kletts an alltäglichen Gebrauchsgegenständen anbringen. So kann man dann zum Beispiel das Handy oder den Geldbeutel einfach in die Handtasche Kletten und sie verbrauchen weniger Platz.

Auf der iENA 2013 war wieder einiges Los, die oben genannten sind nur eine kleine Selektion aus vielen Entwicklungen. Weiter Entwicklungen finden sie unten in der Bildergalerie oder auf unserer Facebook-Seite.

Nathanael Meyer

Alle Fotos sind Eigentum von Poltec-Magazin und Nathanael Meyer.Die Fotos dürfen verwendet werden, wenn angegeben wird: (c)Poltec/Nathanael Meyer. Sollten diese Fotos online verwendet werden muss auch noch die Internetadresse von Poltec angegeben werden.
Desweiteren muss eine E-Mail welche auf den Link (mit den Fotos) verweist an redaktion(at)poltec-magazin.de gesendet werden.

Ich bin der Gründer und Chefredakteur von PolTec-Magazin und Student an der Technischen Hochschule Nürnberg GSO im Fach Technikjournalismus und Technik-PR (seit dem Wintersemester 12/13).
Gerne folgt mir auch auf meinen sozialen Kanälen 🙂
Ich bin der Gründer und Chefredakteur von PolTec-Magazin und Student an der Technischen Hochschule Nürnberg GSO im Fach Technikjournalismus und Technik-PR (seit dem Wintersemester 12/13). Gerne folgt mir auch auf meinen sozialen Kanälen :)

Hinterlasse einen Kommentar

*