logo


Mit dem ehemaligen libyschen Machthaber Muammar al-Gaddafi verbindet man im ersten Moment nichts Positives: den libyschen Bürgerkrieg, Terror und Tod. Gegen ihn wurde sogar ein Haftbefehl wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit erlassen. Dabei wirkt es kurios, dass Gaddafi Stifter und Namensgeber eines Preises war, der für das genauen Gegenteil stand – der internationale Gaddafi-Preis für Menschenrechte.

Mit dem Slogan: „So, wie die Sonne für alle scheint, ist die Freiheit ein Recht für alle“ wurde der Preis von 1989 bis 2010 jährlich an Personen, Organisationen oder Gremien verliehen, die sich für die Verteidigung und Einhaltung der Menschenrechte einsetzen und Freiheit und Frieden auf der Welt unterstützen.

Zu den Preisträgern gehören neben ganzen Bevölkerungsgruppen wie die Ureinwohner Amerikas (1991) und den Kindern des Iraks (1999) auch bekannte Persönlichkeiten wie Nelson Mandela (1989), Fidel Castro (1998) oder Hugo Chávez (2004). Zuletzt gewann der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan (2010) den Preis.

Hinterlasse einen Kommentar

*