logo


Was sind die sieben Weltwunder der Antike? Welche haben die Zeit überdauert, und warum wurden die Bauwerke eigentlich zu „Weltwunder“?

 Ein Zweiteiler.

 

1. Die Pyramiden von Gizeh

Cheopspyramide / wikimedia commons (c) Hedwig Storch

Cheopspyramide / wikimedia commons (c) Hedwig Storch

Die drei Pyramiden wurden zwischen 2600 und 2500 vor Christus in Ägypten erbaut. Die älteste Pyramide ist die Cheopspyramide, die dem namensgebenden Pharao gewidmet war. Sie war ursprünglichen 146 Meter (heute: 139 Meter) hoch, und hatte eine Seitenlänge von 230 Metern.  Die zweite Pyramide ist die etwas kleinere Chephrenpyramide, benannt nach dem Pharao Chephren. Sie war 143 Meter hoch und besaß eine Seitenlänge von 215 Meter. Die „jüngste“ der drei Pyramiden ist die Mykerinospyramide, die mit einer Höhe von 65 Metern und einer Seitenlänge von 103 Meter nicht einmal halb so groß ist wie ihre Vorgänger. Alle drei Pyramiden sind auch heute noch, knapp 4500 Jahre später, erhalten und haben als einziges Weltwunder der Antike die Zeit überdauert.

 

Abbildung der Zeus-Statue des Phidias / wikimedia commons (c) Bgabel

Abbildung der Zeus-Statue des Phidias / wikimedia commons (c) Bgabel

2. Die Zeusstatue von Olympia

Sie wurde im 5. Jahrhundert vor Christus vom Bildhauer Phidias erschaffen und im Zeustempel von Olympia ausgestellt. Die Statue war über zwölf Meter hoch, und zeigte den sitzenden Zeus. Über das Schicksal der Statue gibt es die unterschiedlichsten Theorien. Manche sagen, dass die Figur in Olympia einer Brandschatzung zum Opfer fiel, andere behaupten, dass sie im 4. Jahrhundert aus dem Tempel entfernt wurde, und nach Konstantinopel gebracht wurde. Dort soll sie um 475 nach Christus durch einen Brand zerstört worden sein.

 

 

 

 

 

3. Der Tempel der Artemis

Tempel der Artemis / wikimedia commons

Tempel der Artemis / wikimedia commons

Die Tempel wurden im Ephesos (in der heutigen Türkei) zu Ehren der olympischen Gottheit Artemis gebaut. Er wurde Mitte des 5. Jahrhunderts vor Christus nach einer Bauzeit von knapp 120 Jahren fertiggestellt, wurde aber 356 v. Chr. von Herostratos, der mit dieser Tat in die Geschichte eingehen wollte, vollständig zerstört. Nur wenige Jahre später begann der Wiederaufbau des Tempels. Auch bei diesem dauerte die Bauzeit knapp 100 Jahre. Im Jahr 268 nach Christus wurde aber auch der zweite Tempel von den Goten zerstört.

Hinterlasse einen Kommentar

*