logo


Die Europawahl in Zahlen

Während im Jahr 1979 noch fast zwei Drittel der EU Bürger wählen gingen, sind es kurz vor der Jahrtausendwende nur noch fast die Hälfte aller Wahlberechtigten. Bei der letzten Europawahl sahen 43 Prozent die Wahlkabine von innen. Ein weiteres Fünftel aller Wahlberechtigten hatte an diesem Tag anscheinend etwas Besseres zu tun als noch 1979. Doch wie entscheiden sich eigentlich die, die sich noch zur Urne quälen?

 

Die Deutschen wählen 2014 nach Umfragen folgende Parteien:

Zur Auswertung wurde aus folgenden Umfragen der Durchschnitt erfasst. (16.05.2014 Forschungsgruppe Wahlen von ZDF beauftragt, 14.05.2014 Infratest dimap von ARD beauftragt, 13.05.2014 YouGov von BILD beauftragt)

 

CDU/CSU 38%

SPD: 26,3%

Grünen: 10%

FDP: 3,3%

Die Linke: 9%

AfD: 6,3%

Sonstige: 7%

 

 

Hochrechnungen für die Europawahl

Das Europaparlament erstellt gemeinsam mit der TNS Opinion jede Woche Hochrechnungen für die Europawahl.  Die Prognose wird aus den letzten drei nationalen Umfragen jedes EU-Landes generiert. Die Zahlen wurden am 12.05.2014 veröffentlicht.

 

EVP: 29,43% =221 Sitze

S&D: 25,83% =194 Sitze

Greens/EFA: 6,92% =52 Sitze

ALDE: 8,26 =62 Sitze

GUE/NGL: 5,99% =45 Sitze

NA(Parteilos): 5,06% =38 Sitze

Others: 8,26% =62 Sitze

 

Parteien, die noch keiner Fraktion in Europaparlament angehören, z.B. die AfD, werden in der Gruppe „Others“ eingeordnet. Über die politische Gesinnung der Gruppe lässt sich jedoch im Vorhinein nichts aussagen, da alle Parteien ohne Fraktion im Europaparlament zusammengefasst werden.

 

In der folgenden Infografik könnt ihr hier bei PolTec, ab 21:00 Uhr am 25.05.2014, die ersten Hochrechnungen für die Europawahl sehen. Wenn ihr auf die Schaltfläche „2009“ klickt, kommt ihr zu den letzten Wahlergebnissen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

*