logo


In Europa brodelt es. In immer mehr Ländern gewinnen Rechtspopulisten und Euro-Skeptiker an Stimmen. Über sechs Prozent werden der Alternative für Deutschland prognostiziert. In fast jedem Land in Europa feiern die Skeptiker und Populisten Stimmgewinne. In Teil zwei stellen wir kurz die italiänische Lega Nord und die niederländische “Partei für die Freiheit” vor.  Hier gehts zu Teil I

 

Lega Nord

Roberto Maroni (c) Presidenza della Repubblica

Roberto Maroni (c) Presidenza della Repubblica

Vorsitzender der Lega Nord (zu Deutsch Liga Nord) ist der Rechtsanwalt Roberto Maroni. Seit 2013 bekleidet der Rechtspopulist das Amt des Präsidenten der Lombardei. Davor hatte Maroni unter anderem zweimal das Amt des Innenministers inne, zuletzt 2008 unter der Berlusconi Regierung (Mitte-Rechts Bündnis). Durch die unübersichtliche und sich rasch verändernde Parteilandschaft ist die Lega Nord, die älteste Großpartei Italiens (Gründung 1989). Stark ist die rechtspopulistische Partei hauptsächlich im reicheren Norden. Bei den letzten Europawahlen erreichte die Lega Nord knapp über zehn Prozent.

 

Partij voor de Vrijheid (Partei für die Freiheit)

Vorsitzender der “Partei für die Freiheit” ist der Islamgegner Geert Wilders. Aufgefallen ist Wilders durch mehrere rechtspopulistsiche Äußerungen und Taten. So skandierte er in Den Haag bei einer Rede vor seinen Ähnhängern: „Wollt ihr in dieser Stadt und in den Niederlanden mehr oder weniger Marokkaner?“ Auch ist Wilders für den islamkritischen Kurzfilm “Fitna” verantwortlich, der im Zusammenspiel mit Textausschnitten aus dem Koran islamistische Gewalt zeigt. Ein Jahr vor Veröffentlichung des Films beschrieb der Islamgegner in einem Zeitungsartikel (Meinungsartikel) den Koran als “faschistisches Buch” das man “wie mein Kampf verbieten” müsse.

Die “Partei für die Freiheit” gründete Geert Wilders 2006. Bei den Parlamentswahlen 2012 holte die Partei 10,1 Prozent. Damit ist sie die drittstärkste Kraft in den Niederlande. Für die Europawahlen am 25. Mai werden Geert Wilders und seiner Partei gute Chancen zugerechnet.

Geert Wilders (c) Sebastiaan ter Burg from Utrech / wikimedia

Geert Wilders (c) Sebastiaan ter Burg from Utrech / wikimedia

 

 

Was ist eure Meinung zu den Parteien?

Ich bin der Gründer und Chefredakteur von PolTec-Magazin und Student an der Technischen Hochschule Nürnberg GSO im Fach Technikjournalismus und Technik-PR (seit dem Wintersemester 12/13).
Gerne folgt mir auch auf meinen sozialen Kanälen 🙂
Ich bin der Gründer und Chefredakteur von PolTec-Magazin und Student an der Technischen Hochschule Nürnberg GSO im Fach Technikjournalismus und Technik-PR (seit dem Wintersemester 12/13). Gerne folgt mir auch auf meinen sozialen Kanälen :)

Hinterlasse einen Kommentar

*