logo


In Europa brodelt es. In immer mehr Ländern gewinnen Rechtspopulisten und Euro-Skeptiker an Stimmen. Über sechs Prozent werden der Alternative für Deutschland prognostiziert. In fast jedem Land in Europa feiern die Skeptiker und Populisten Stimmgewinne. In Teil eins stellen wir kurz die englische UKIP, den französischen Front National und die deutsche AfD vor.

Die UKIP (United Kingdom Independence Party)

Nigel Farage (c) Photo by DAVID ILIFF. License: CC-BY-SA 3.0"

Nigel Farage (c) Photo by DAVID ILIFF. License: CC-BY-SA 3.0″

Vorsitzender der UKIP ist Nigel Farage, der immer wieder mit polemischen Gesten und seinen wüsten Reden aufgefallen ist. Bekanntestes Beispiel: 2010 ging er verbal Herman Van Rompuy (Präsident des Europäischen Rates) an, attestierte ihm das „Charisma eines feuchten Lappens“ und bezeichnete Belgien als „so ziemlich ein Nicht-Land“.

Das Hauptziel der UKIP ist der schnellstmögliche Austritt aus der Europäischen Union.

Bei den Europawahlen 2009 war die UKIP, mit 16,5 Prozent, zweitstärkste Kraft in England. Die Europaabgeordneten der englischen Freiheitspartei schlossen sich der neu gegründeten Fraktion „Europa der Freiheit und Demokratie“ an.

Für die kommenden Wahlen, so scheint es, wird es zwischen der UKIP und der Labour Partei ein Kopf an Kopf Rennen geben.

Der Front National

Vorsitzende des Front National ist die Nationalistin Marine Le Pen. Das Amt hat sie 2011 von ihrem Vater übernommen, seitdem steigt die rechtspopulistische Partei in der Wählergunst.

Die EU ist ein impotentes Imperium, das Frankreich ausgeplündert hat“, so sieht es die redegewandte Le Pen und damit trifft sie in unserem Nachbarland den Zeitgeist. Umfragen sehen ihre Partei, den Front National, als stärkste Kraft für die Europawahlen. In neueren Umfragen liegt die Partei bei momentan 25 Prozent, das sind sieben Prozent mehr als die Partei von Präsident François Hollande hochgerechnet bekommt.

Marine Le Pen (c) FrontNational

Marine Le Pen (c) FrontNational

Die AfD (Alternative für Deutschland)

Vorsitzender der AfD ist der Ökonom Bernd Lucke, der ebenfalls einer der Mitgründer der Alternative für Deutschland ist. Die AfD wird immer wieder in den Fokus einer rechtspopulistischen Partei gerückt, jedoch gilt sie sowohl als konservativ und wirtschaftsliberal. Sie fordert den sofortigen Ausstieg aus dem Euro und der EU und wirbt mit dem Slogan: „Mut zu D(EU)TSCHLAND“. Für die kommende Europawahl werden der Euro-Skeptischen Alternative mehr als sechs Prozent der Stimmen vorausgesagt.

In Teil zwei erfahrt ihr mehr über die „Lega Nord“ (Italien) und Geert Wilders „Partei für die Freiheit“ (Niederlande)

Was ist eure Meinung zu den Parteien?

Ich bin der Gründer und Chefredakteur von PolTec-Magazin und Student an der Technischen Hochschule Nürnberg GSO im Fach Technikjournalismus und Technik-PR (seit dem Wintersemester 12/13).
Gerne folgt mir auch auf meinen sozialen Kanälen 🙂
Ich bin der Gründer und Chefredakteur von PolTec-Magazin und Student an der Technischen Hochschule Nürnberg GSO im Fach Technikjournalismus und Technik-PR (seit dem Wintersemester 12/13). Gerne folgt mir auch auf meinen sozialen Kanälen :)

Hinterlasse einen Kommentar

*