logo


Dem Franzosen Rémy Lucas gelang es erstmals aus Algen Kunststoff herzustellen.

Algenzüchtung im Labor / http://commons.wikimedia.org/Author:EERE

Bereits seine Eltern haben Algen gezüchtet und diesen als Dünger genutzt.  Er selbst arbeitete  15 Jahre in der Forschung der Kunststoffindustrie. Dabei kam ihm die Idee selbst Algen zu züchten und diese dann zu Kunststoff weiterzuverarbeiten. Dadurch würde nicht nur Rohöl gespart sondern auch eine langfristige Rohstoffquelle für Kunststoffe aller Art geschaffen sein.

Derzeit ist es in Frankreich noch nicht erlaubt, größere Mengen Algen einfach aus dem Wasser zu fischen. Der Zeitraum für die Ernte und die Menge sind fest geregelt. Allerdings wird es meistens hingenommen, wenn jemand sich trotzdem bedient. Vor allem da Algen sich in den letzten Jahren an den französischen Stränden weit ausgebreitet haben und eine Belästigung für viele Badegäste sind.

Dennoch wollte der Franzose unabhängig von den natürlichen Vorkommen sein. Vor drei Jahren entwickelte er die Algenzucht, aus der er auch heute noch den Kunststoff herstellt. Über den gesamten Prozess verrät er nicht viel. Die Algen werden wie „in einem Nest“ gezüchtet und wenn sie ausgewachsen sind gehen sie „in den Prozess der Veredelung „.  Ergebnis des Ganzen sind Granulate  die seine Firma “Algopack“ weiterverarbeitet.

Becher, Korken oder Verpackungsmaterial gehören zu den Produkten seiner Firma. Zwar besteht alles aus Kunststoff, dennoch ist es ein Bio-Kunststoff. Dieser enthält keine giftigen Rückstände und  ist damit “kompostierbar“. Auch für Kleinkinder ist der Stoff ungefährlich und diese können auch mal eine Spielzeugschaufel in den Mund stecken.

  1. Andre Madler Antworten

    Das ist eine super Erfindung. Die Algen produzieren zudem noch Sauerstoff bei der Züchtung. Das wäre doch ein genialer Tausch, Algen gegen Erdöl. Eine perfekte Erfindung um die Natur zu schützen. Es ist eigentlich nur durch die Gier mancher einzelner zu verstehen, wieso solche Erfindungen nicht sofort mit einigen Millionen Dollar unterstützt wird.

Hinterlasse einen Kommentar

*